#SojaFromHome

Inspiriert von #MuseumFromHome sammeln wir ab sofort Bilder und Assoziationen unter dem Hashtag #SojaFromHome. Wo begegnet euch Soja zu Hause? In Büchern, im Kühlschrank, online, im Garten, bei der Fütterung? Schickt uns eure Bilder mit einem kurzen Kommentar als Nachricht oder unter #SojaFromHome und wir sammeln sie hier. Unsere Social-Media-Kanäle findet ihr oben auf dem Blog. Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Inspired by #MuseumFromHome we are collecting pictures and impressions via #SojaFromHome. Where do you encounter soy at home? In books, the refrigerator, online, in your garden, while feeding livestock? Send us your pictures including a short comment via direct message or using #SojaFromHome and we will collect them here. Please find our social media channels at the top of this blog. We are looking forward to your contributions!

#SojaFromHome | Bilder und Gedanken ON/OFF | Pictures and Thoughts ON/OFF

„Angeregt durch euer #SojaFromHome sofort in den Supermarkt und vorvorvorletzte Packung ergattert. Tofu ist das nächste Klopapier?“ (Birgit Johler via Instagram, 26. März 2020)

„Ki Culture’s #SojaFromHome- soy sauce! (and some homemade dumplings we just had to share).“ (Ki Culture via Twitter 25, March 2020)

Here’s a sneak peek of the family’s Soy Sauce collection! #SojaFromHome Despite the variety I am not an expert at all. #museumsfromhome (Bergsveinn Þórsson via Twitter, 25 March 2020)

„I’m not a coffee drinker, but found delight in the sweet saltiness of Kikkoman with a hint of sugar. One cup accompanies my current re-reading of the classic.“ (Florian Schlederer, 25 March 2020)

„Für die Quarantäne gesund vorgesorgt… und nachhaltig aus der Region“ (Barbara Kurz, 25.03.2020)

„I found something in my kitchen explicitly without soy.“ (Holger Sommer via Instagram, 25.03.2020)


„Gestern hat mir Instagram diese Petition in die Timeline gespült. Ich sehe das als Erinnerung, dass neben #COVID19 und der weltweiten Ausnahmesituation auch noch weitere drängende Aufgaben zur Bearbeitung und Thematisierung zumindest im Hinterkopf bleiben müssen.
Auch Museen und ihre spezifische Öffentlichkeit können und sollen dazu beitragen Aufmerksamkeit zu erzeugen, Zusammenhänge dar-und vorzustellen sowie Strukturen und Mechanismen zu hinterfragen. Auf der Homepage von Greenpeace finden sich weitere Verweise zu Soja.
(Magdalena Puchberger, 25.03.2020)

„Gfrierfach (leider mit Markenwerbung) für das nächste Antiwallungsrisotto.“ (Elisabeth Egger via Instagram, 24.03.2020)

„Seit über einem Jahr sammeln wir alles, was irgendwie und irgendwo mit Soja zu tun hat. Unsere Schnappschusssammlung ist mittlerweile sehr groß. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass wir die meisten Fotos nicht brauchen werden, das hat sich nun geändert. Hier eine Dose in einem Kiosk, die ich vor ein paar Monaten im 16. Wiener Gemeindebezirk gesehen habe. Die Sojabohne zum Trinken.“ #Fotoarchiv #Sammeln (23. März 2020, Nina Szogs)

Mehr Infos zu #SojaFromHome hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s