Regenwaldbrände, Soja und Fleischhunger

8. Jänner 2020 | Die Importabhängigkeit von Soja für die Fleischproduktion hat stark negative Auswirkungen auf Klima und Umwelt. Bis zu 95 Prozent der globalen Sojaernte werden jedes Jahr an Tiere verfüttert. Es gibt primär drei Hauptproduktionsländer, die zugleich auch die wichtigsten Exportländer darstellen: Brasilien, USA und Argentinien. Auf europäischer als auch österreichischer Ebene ist eine große Eiweißlücke und damit eine große Abhängigkeit gegeben. Ein Beitrag von Martin Schlatzer vom Zentrum für globalen Wandel und Nachhaltigkeit an der BOKU Wien.

Sojabohne: Von genetischen Ressourcen zu modernen Lebensmitteln und so weiter

18. Juni 2019 | Kulturpflanzen entstehen aus Wildpflanzen. Bei Sojabohnen begann dieser Prozess der Domestikation vor etwa 3000-4000 Jahren und hat bisher zu 100.000 verschiedenen Formen geführt. Diese Sorten stellen in ihrer bunten Vielfalt einen wichtigen Teil unseres biokulturellen Erbes dar. Sie werden genetisch analysiert und von der Pflanzenzüchtung genutzt. So entstehen neue Sorten, aus denen moderne Lebensmittel herstellbar sind. Ein Beitrag von Johann Vollmann.